Flüssiggas in der Landwirtschaft

Flüssiggas für landwirtschaftliche Betriebe

Viele Bauernhöfe liegen in ländlichen Regionen, am Rand von kleineren Dörfern, fernab von der öffentlichen Erdgasversorgung. Flüssiggas bietet nicht nur vielseitige Einsatzmöglichkeiten insbesondere in Regionen, die nicht an das Erdgasleitungsnetz angeschlossen sind, sondern ist die optimale Alternative zu herkömmlichen fossilen Brennstoffen. Mit einer modernen Flüssiggasanlage haben Sie vergleichsweise geringe Anschaffungskosten für eine umweltfreundliche und schadstoffarme Energielösung, die auch zur Stromerzeugung z. B. mit einem Blockheizkraftwerk nutzbar ist. Wir bieten Ihnen einen hohen Komfort und geringen Wartungsaufwand durch die Fernüberwachung Ihrer Flüssiggasanlage.

  • Beheizung von Wohnhäusern, Lagern, Ställen, Gewächshäusern, Werkstätten
  • Getreidetrocknung und "Abflammen" von Unkraut
  • Präzise Bedienung, je nach Anwendungsbereich regulierbar z. B. bei der Ferkelaufzucht
  • Betrieb von Fahrzeugen, Arbeitsmaschinen, -geräten
  • Erzeugung von eigenem Strom und Warmwasser
  • Problemloser Einsatz in Wasserschutzgebieten möglich
  • Staatliche Förderungen sind möglich
Präsize Beheizung von Ställen

In Ställen gibt es höchst unterschiedliche Bedürfnisse nach Wärme. Deshalb ist es sehr wichtig, dass flüssiggasbetriebene Heizgeräte wie Heiz- und Infrarotstrahler, Warmlufterzeuger und Warmluftkonvektoren sich präzise einstellen und regulieren lassen.

Nutzen Sie Flüssiggas für die Beheizung Ihrer Ställe

Am Beispiel bei der Ferkelzucht lässt sich dies leicht erklären. Nach der Geburt muss für ausreichend Wärme gesorgt werden. So brauchen frisch abgesetzte Ferkel Temperaturen von 28 - 30 °C, während ältere Ferkel nur noch 20 - 22 °C für optimales Wachstum benötigen. Flüssiggasbetriebene Strahlungsheizgeräte bringen die gewünschte Menge an Wärme punktgenau an die Stelle im Stall, wo sie benötigt wird. Durch diese präzise und flexible Regulierung lassen sich Energie- und Heizkosten sparen.

Optimale Beheizung für Melkstände

Die Beheizung von Melkständen stellt hohe Anforderungen an die Wärmeversorgung. So kann bei eisigen Temperaturen die anfallende Feuchtigkeit ohne passendes Heizsystem nicht abtrocknen und es droht eine Vereisung des Bodens. Mit einem modernen flüssiggasbetriebenen Heizsystem können Sie die unterschiedlichen Bereiche des Melkstandes bedarfsgerecht und somit ökonomisch beheizen.

Nutzen Sie Flüssiggas für Ihren landwirtschaftlichen Betrieb
Thermische Unkrautvernichtung

Bio-Landwirte setzen im Gegensatz zu konventionellen Betrieben auf die thermische Unkrautvernichtung, das sogenannte Abflammen. Hier wird z. B. das Kartoffelkraut mit großen fahrbaren Heizgeräten verbrannt. Dabei gerinnt das Eiweiß in den Pflanzenzellen und die Zellwände platzen. Es können keine neuen Triebe entstehen und das Unkraut vertrocknet. Gleichzeitig wird das Risiko von Schädlingsbefall reduziert und die frühzeitige Erntereife begünstigt.

Hallen- und Gewächshausbeheizung

Direkt beheizte Warmluftkonvektoren kommen immer dann zum Einsatz, wenn große Mengen Luft, z. B. in Hallen oder Gewächshäusern in kurzer Zeit erwärmt werden müssen. Flüssiggas ist hier die ideale Energiequelle. Eine solche dezentrale Beheizung ist leicht installiert und wandelt das Flüssiggas vor Ort in Wärme um, wodurch der zusätzliche Wärmetransport entfällt.

Beim Anbau von Pflanzen kann in gut isolierten Gewächshäusern das lebensnotwendige CO2 knapp werden. Die Folge, das Wachstum der Pflanzen verlangsamt sich massiv. Durch die direkte und saubere Verbrennung von Flüssiggas entsteht in geringer Menge CO2, dass dem entgegenwirken kann.

Nutzen Sie Flüssiggas für Ihre Hallen- und Gewächshäuser
Trocknung von Getreide

Durch technische Prozesse, wie z. B. Trocknung werden Getreide, Raps oder Hülsenfrüchten für Monate haltbar gemacht. Ein mobiler Wärmelufterzeuger (30 -120 kW) mit Flüssiggas betrieben, erwärmt direkt und verlustarm jedes Lager. Auch große stationäre Satz-, Umluft- und Durchlauftrockner mit höheren Leistungsklassen können kostengünstig mit Flüssiggas versorgt werden. Lagerbelüftungsbehälter und kleinere Satztrockner können nicht nur aus dem Flüssiggastank, sondern auch mobil aus Gasflaschen versorgt werden.

 

Flüssiggas für die Getreidetrocknung in der Landwirtschaft
Stromerzeugung und Warmwasseraufbereitung
Flüssiggas lässt sich einfach und effizient und einträglich in der Landwirtschaft einsetzen

Flüssiggas lässt sich einfach und effizient und einträglich in der Landwirtschaft einsetzen. Die dabei entstandene Abwärme kann von Wärmeüberträgern aufgefangen und auf das Heizsystem übertragen werden. Modernen Gasbrennwertthermen betreiben Heizungen und Warmwasseraufbereiter. Ein mit Flüssiggas betriebenes Blockheizkraftwerk erzeugt nicht nur den eigenen Strom, sondern speist Überproduktion gewinnbringend ins Stromnetz ein.

 

Flüssiggas wird in bedarfsgerecht dimensionierten Flüssiggastanks auf Ihrem Grundstück gelagert. Ein Tank kann somit alle bei der Größe des Tanks berücksichtigten Anlagen versorgen. Die Belieferung erfolgt durch unseren firmeneigenen Tankwagen-Fuhrpark.

 

Setzen Sie mit Flüssiggas auf eine zukunftsorientierte Energielösung

Fordern Sie jetzt schnell und einfach Ihr unverbindliches Angebot an!

Womit heizen Sie aktuell?

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gern in einem Vor-Ort-Gespräch.

Bitte addieren Sie 9 und 9.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen und Produkten.